Selbstverteidigung

 

Metin Bagiran gründete die 1. Frauenselbstverteidigungs-Gruppe 1985 in Celle (damals Sport-Center) MUN-HWA, Nordwall. Bis heute werden die Gruppen, auch mit moderner Entwicklung der Kampfkünste, weitergeleitet.

Nach der Meditationsphase mit asiatischen Klängen im Hintergrund, geht es dann mit rhythmischer Popmusik weiter. Aufwärmen, Lockerungs-Übungen, Dehnübungen und Kondition gehören zum 1. Teil des Trainings.

Im 2. Teil werden die Damen richtig gefordert und motiviert. Der Meister wirkt in vollen Einsätzen mit, Pratzen, Schlag-Polster und Brustschutz werden für Schlag- und Trittformen eingesetzt. Alle Formen werden praxisnah durchgeführt, wobei die Sicherheit stark gewährleistet wird.

Hierbei wird auch die Koordination, wie z. B. Reaktionsfähigkeit, Gleichgewicht- und Rhythmusfähigkeit geschult. Anschließend Übungen mit dem Partner, d. h. Technikschulung. Angriff und Abwehr wird ständig geübt. Unser Motto: "Siegen durch nachgeben!"

Mit einigen Techniken können sich die Damen nach kurzer Zeit, per Hand- und Fußtritten zur Wehr setzen. Nicht nur mit Messer und Stock wird die Selbstverteidigung trainiert, sondern auch die alltäglichen Gebrauchsgegenstände wie Taschen, Regenschirm etc. werden eingesetzt. Da wir in einer Zeit leben, wo Gewalt und Kriminalität immer mehr zunimmt, ist diese Art der Selbstbehauptung für das "schwache" Geschlecht von heute nicht mehr wegzudenken.

Die Sicherheit wird nur durch eine regelmäßige Teilnahme und ständiges Training im Verein gewährleistet. Die sogenannten "Crash-Kurse" hält der Meister für Überflüssig und unsicher. Die Philosophie, jederzeit bereit zu sein und intuitiv handeln lernen, um sich auch im Alltag allen möglichen Lebenssituationen stellen zu können und sie entsprechend unserer Philosophie umzusetzen.

Die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte dem Übersichtsplan.

Budokan Celle  | info@budokan-celle.de