Waffenkunst 

Waffenkunst ist auch ein Teil des Nin-Budo-Systems. Hierbei möchte ich als Budomeister ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Kunst für mich eine besondere und gefährliche Form ist.

Langer und kurzer Stock, Messer, Tonfa, Kama, Schwert, Sai etc., werden nur Schülern bzw. Budokan- Mitgliedern beigebracht, sprich Jugendliche und Erwachsene, die bereits mindestens zwei Jahre beim Meister trainiert haben.

Ohne diese Voraussetzung kann Waffenkunst als solches nicht angeboten werden. Schließlich lernen die Shaolin Mönche, die mit Waffen- kunst auch sehr geprägt sind, nicht gleich mit Waffen umzugehen.

Jahrelanges hartes Training, Meditation, Körperbeherrschung und Kondition zeichnen einen guten Meister aus und die Philosophie muss verstanden werden.

Diese Ideen sind sehr schwierig in der heutigen Zeit, aber Übung (M)macht den Meister.

Das Nin-Budo-System (Akrobatik mit Kampfkunst) ist so vielseitig, dass Kinder und Jugendliche auch zu Beginn ohne Waffenkunst sehr viel Spaß haben.

Budokan Celle  | info@budokan-celle.de